BUFA-Seminare

Hygienebeauftrage in der Orthopädie- und Rehatechnik Zurück

Info

Seminar­nummer: 3893

Beginn: 21.03.2019

Ende: 22.03.2019

Kategorie: Theorie

IQZ Kategorie: Reha-Handelsware, Mobilitätshilfen, Home Care

Leitung: Stefan Bieringer, Dr. Frank Hünger

Teilnehmer­zahl: 24

IQZ-Punkte: 8

Punkte für Prüfung: 2

Punkte für Workshop: 0

Preise

Lehrgangs­kosten: 790,00 EUR

Material­kosten: 120,00 EUR

Kurz­beschrei­bung:

Um die Einhaltung der Hygienestandards zu überwachen, werden Teilnehmende einer Weiterbildung zu Hygienebeauftragten...

Beschrei­bung:

Teil 1: 21./22. März 2019 (#3893)
Teil 2:

Um die Einhaltung der Hygienestandards zu überwachen, werden Teilnehmende einer Weiterbildung zu Hygienebeauftragten in der Orthopädie- und Rehatechnik in allen relevanten Bereichen der ambulanten und stationären Hygiene geschult. Dabei sind folgende Themen wesentlicher Bestandteil der 40 Unterrichtsstunden umfassenden Schulung:

  • mikrobiologische Grundlagen
  • Infektionskrankheiten
  • Keimarten und -vermehrung
  • gesetzliche und verordnungsrechtliche Grundlagen
  • Personalhygiene
  • Reinigung- und Desinfektionsmethoden und –mittel
  • Umgang mit Hautschädigungen und Wunden
  • Hygiene in der häuslichen Pflege
  • Hygiene in der Behandlungspflege
  • Erstellung eines Hygienehandbuches
  • Konzeption eines Hygiene- und Desinfektionsplans
  • Besondere Hygieneherausforderungen wie Haustiere
  • Wiedereinsatz von Hilfsmitteln
  • Qualitätsmanagement
  • Methodik und Didaktik der Anleitung

Fachliche Voraussetzungen:
Interessierte an dieser Weiterbildung müssen über eine abgeschlossene Berufsausbildung den fachspezifischen Berufen verfügen. Darüber hinaus wird zusätzlich eine Berufserfahrung von mindestens einem Jahr bei Teilnehmenden mit Gesellenabschluss in der Orthopädietechnik und drei Jahren bei Sanitätshausfachverkäuferinnen und Sanitätshausfachverkäufern gefordert.

Persönliche Voraussetzungen:

  • Hygienebeauftragte müssen sich regelmäßig überaktuelle Standards und deren Neuerungen informieren. Das Interesse an Weiterbildung und der Zugang zur Weiterbildung müssen gegeben sein. Außerdem müssen Sie gewissenhaft und strukturiert arbeiten, um die Einhaltung von Hygienevorgaben zu überprüfen.
  • Sie müssen über Sozialkompetenz und Teamfähigkeit verfügen sowie in der Lage sein, Ihr Fachwissen in die Leitungsebenen einzubringen.

Struktur dieser Weiterbildung:
Die Weiterbildung „Hygienebeauftragte“ ist in drei Blöcke unterteilt. Dabei sind zwei Präsenzphasen zur Theorievermittlung sowie eine Praxisphase mit festgelegten Lehrinhalten zu absolvieren. Der Theorieteil beträgt 24 Stunden, der Praxisteil 16 Stunden. Dieser kann in verschiedenen Bereichen absolviert werden und teilt sich dann auf in die Arbeit im Sanitätshaus, in der orthopädietechnischen Werkstatt, in der Reha-Werkstatt oder im Außendienst in Krankenhäusern, Reha- oder Pflegeeinrichtungen. In der Praxisphase muss eine Facharbeit (Hygienehandbuch/Hygieneplan) erstellt werden. Die Facharbeit wird im Rahmen eines Kolloquiums vorgestellt und bewertet.

Abschlussprüfung:
Die Weiterbildung schließt mit einer schriftlichen Prüfung und der Facharbeit ab. Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme an der Weiterbildung
sowie über die bestandene Prüfung.
Die Bestellung zum/zur Hygienebeauftragten der Orthopädie- und Rehatechnik erfolgt durch den Arbeitgeber.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut für Krankenhaushygiene und klinische Mikrobiologie sowie der AkademieDo statt.

6 BUFA-Bonuspunkte

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte