Sensomotorische Einlagenversorgung

3./4. Dezember 2021 (#4390)

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 420,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Podoätiologische Einlagenversorgung nach Lydia Aich: Einstiegsmodul Anatomie, Palpation, Neurologie

26./27. Januar 2022 (#4424)

Hinter der podoätiologischen Einlagenversorgung verbirgt sich das Konzept, mittels max. 3 mm starker Plättchen an verschiedenen Informationspunkten unter dem Fuß die Körperstatik so zu beeinflussen, dass Fehlhaltungen und daraus bedingte Verspannungen aufgelöst werden. Damit eine adäquate Einlagenversorgung nach diesem Konzept erfolgen kann, müssen die Teilnehmenden zunächst die auf- und absteigenden Einflüsse auf die Körperstatik erkennen lernen. Insbesondere die Einflüsse von Okklusion und Visus auf die Körperhaltung müssen Berücksichtigung finden.

Hierzu wird ein umfangreiches Grundwissen der funktionellen Anatomie und biomechanischer Zusammenhänge vor allem der Becken-Hüft-Region, aber auch der Wirbelsäule mit den entsprechenden möglichen Störfaktoren vermittelt. Im Praxispart werden die entsprechenden Analysemethoden von der Palpation knöcherner Strukturen über funktionelle Tests bis hin zur Interpretation dynamischer Fußabdrücke geübt.

Um dies in der aktuellen Situation online umsetzen zu können, ist es erforderlich, sich für Samstag (30. Januar) einen erwachsenen Probanden zu organisieren, der sich für die Palpation zur Verfügung stellt.

Des Weiteren wäre es von Vorteil, einen Podographen mit feinem Raster benutzen zu können. Dies ist aber nicht zwingend notwendig.

Es werden während des Onlinekurses Techniken live gezeigt, die dann von den Teilnehmern direkt umgesetzt werden sollen und über Video auch korrigiert bzw. erklärt werden können.

Die Teilnahme an diesem Seminar ist Voraussetzung für die weitere Belegung der Basismodule.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker sowie Orthopädieschuhtechnikerinnen und Orthopädieschuhtechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Lydia Aich
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 460,00 €

4 BUFA-Bonuspunkte
12 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Grundlagen der Zustandserhebung

28. Januar 2022 (#4501)

Dieses Seminar vermittelt einen Überblick über die Grundregeln und Möglichkeiten der orthopädietechnischen Zustandserhebung am Beispiel der unteren Extremität.
Nach einer theoretischen Einführung mit einem Überblick zur funktionellen Anatomie der Gelenke werden die Teilnehmenden sich gegenseitig untersuchen und den Gelenkstatus der unteren Extremität dokumentieren. Die Untersuchungsablauf wird in überschaubaren Schritten demonstriert und vom Teilnehmenden nachvollzogen. Pathologische Gelenkbeweglichkeiten werden zu an einem Patienten demonstriert.

Diese Seminarthemen erwarten Sie:

  • Kurze Einführung in die funktionelle Anatomie der Gelenke am Beispiel der unteren Extremität
  • Die Neutral-Null-Methode zur Dokumentation des Gelenkstatus
  • Bestimmung der Bewegungsausschläge am Fuß, Knie und Hüfte
  • Bestimmung der Muskelkraft

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung sowie Leggins/kurze Hosen mit!

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker, Auszubildende und junge Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Elmar Janßen
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 210,00 € zzgl. 45,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
9 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Grundlagen der Maß und Abform-Technik

29. Januar 2022 (#4502)

Dieses Seminar vermittelt einen Überblick über die Grundregeln und Möglichkeiten der orthopädietechnischen Maß- und Abformtechnik an ausgewählten Beispielen. Nach einer theoretischen Einführung mit einem Überblick zur Mess- und Arbeitstechnik wird die funktionelle Gipstechnik an verschiedenen überschaubaren Aufgabenstellungen zunächst demonstriert und danach von den Teilnehmenden an Kolleginnen und Kollegen nachvollzogen.

Das Seminar schließt mit einer Scan-Übung ab.

Diese Seminarthemen erwarten Sie:

  • Maßtechnik am Beispiel Kompressionsstrumpf
  • Abformtechnik mit Longuettentechnik und Wickeltechnik
  • Scannen eines Modells
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung mit!

Die Seminarinhalte wurden in Zusammenarbeit mit der Innung Münster festgelegt.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker, Auszubildende und junge Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Elmar Janßen
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 210,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
9 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

3./4. Februar 2022 (#4427)

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Sensomotorische Einlagenversorgung

11./12. Februar 2022 (#4431)

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 480,00 € zzgl. 60,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Einführung in die Verarbeitung von Thermoplasten am Beispiel von Unterschenkelorthesen

19. Februar 2022 (#4505)

Thermoplaste werden in der Orthopädietechnik in vielfältiger Form verarbeitet. Dabei müssen die werkstoffspezifischen Eigenschaften bedacht und die grundsätzliche Vorgehensweise erlernt werden.

In diesem Praxisseminar werden an praktischen Beispielen die Verarbeitung und die Kantenbearbeitung erlernt.

Diese Seminarinhalte erwarten Sie:

  • kurze Einführung in die Werkstofftechnologie und die Werkstattausstattung
  • Schleifen und Anformen von Polstern
  • Herstellen einer PE-Unterschenkelorthese
  • Entformung und Kantenbearbeitung
  • Herstellung einer PP-Unterschenkelorthese mit Tamarak-Gelenken
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheitshinweise

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung mit!

Zielgruppe: Auszubildende in der Orthopädietechnik
Leitung: Elmar Janßen
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 210,00 € zzgl. 60,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
8 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Einlagenversorgung: Theorie und Praxis

5. März 2022 (#4442)

Der Fuß hat eine zentrale Aufgabe beim Gehen und Stehen. Um endlich wieder beschwerdefrei gehen zu können, nehmen Patientinnen und Patienten mit Fußproblemen weite Wege in Kauf.
Voraussetzung für eine verantwortungsvolle Einlagenversorgung ist das Wissen über anatomische, pathologische und biomechanische Zusammenhänge des Gesamtkomplexes „Fuß“. Dieses Wissen wird in Theorie und Praxis vermittelt.
Darauf aufbauend werden im weiteren Seminarverlauf verschiedene Einlagentypen sowie Abform- und Fertigungstechniken dargestellt und praktisch nachvollzogen.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen sowie ein Paar Einlagen herstellen und anpassen.

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sanitätshaus, Auszubildende, Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 260,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
10 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Einführung in die Treibtechnik

5. März 2022 (#4504)

Zu Beginn des Seminars werden die theoretischen Grundlagen zu Verständnis der Treibtechnik und die speziellen Eigenschaften des Dur-Aluminiums dargestellt.

In den anschließenden praktischen Übungen wird nach einer kleinen Finn-Übung schrittweise die Treibtechnik von Einlagen – optional auch mit Außenbacken – dargestellt und nachvollzogen. Eine Übungssequenz schließt das Seminar ab.

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung mit!

Die Seminarinhalte wurden in Zusammenarbeit mit der Innung Münster festgelegt.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker, Auszubildende und junge Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Elmar Janßen
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 170,00 € zzgl. 30,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
9 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Das 3D-Rigo-Chêneau-Korsett – Praxisseminar

7. bis 9. März 2022 (#4443)

Das Chêneau-Korsett und seine Derivate haben einen großen Stellenwert in der konservativen Therapie der idiopathischen adoleszenten Skoliose (AIS). Ausführungsstandards und Versorgungsqualität zeigen sich allerdings uneinheitlich.
Dr. Manuel Rigo begann 1989, die Chêneau-Prinzipien anzuwenden und hat diese seither im Sinne der dreidimensionalen Torsionskorrektur weiterentwickelt. Die in 2010 erstmals vorgestellte und in 2017 überarbeitete Rigo-Klassifizierung der Krümmungsmuster mit entsprechender Darstellung des anzuwendenden Korsettdesigns ermöglicht die gezielte und standardisierbare Behandlung unterschiedlicher Krümmungstypen im Korsett.
In diesem dreitägigen Lehrgang werden Sie krümmungsspezifische Korsettdesigns und biomechanischen Korrekturprinzipien erarbeiten, die zuvor im zweitägigen Theorie-Seminar demonstriert wurden.
Jeder Teilnehmende wird an je zwei vorbereiteten Schaummodellen mit typischen Krümmungsmustern die Gipsmodelltechnik und das Korsettdesign umsetzen.
Abschließend wird eine AIS-Patientin vorgestellt, an deren Beispiel die Abläufe der klinischen Untersuchung und der Anprobe eines vorbereiteten Korsettes und die Paßformanalyse dargestellt werden.
Für diesen Kurs empfehlen wir, persönliche Arbeitskleidung für Gipsarbeiten etc. mitzubringen. Die überlicherweise notwendigen Werkzeuge für die Werkstattarbeiten und die persönliche Schutzausrüstung werden gestellt.
Der Besuch des Theorie-Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Bitte weisen Sie dies bei der Anmeldung nach.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Skolioseversorgung
Leitung: Silke Auler
Referent: Manuel Rigo
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.490,00 € zzgl. 310,00 € Materialpauschale

6 BUFA-Bonuspunkte
30 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Das 3D-Rigo-Chêneau-Korsett – Praxisseminar

10. bis 12. März 2022 (#4446)

Das Chêneau-Korsett und seine Derivate haben einen großen Stellenwert in der konservativen Therapie der idiopathischen adoleszenten Skoliose (AIS). Ausführungsstandards und Versorgungsqualität zeigen sich allerdings uneinheitlich.
Dr. Manuel Rigo begann 1989, die Chêneau-Prinzipien anzuwenden und hat diese seither im Sinne der dreidimensionalen Torsionskorrektur weiterentwickelt. Die in 2010 erstmals vorgestellte und in 2017 überarbeitete Rigo-Klassifizierung der Krümmungsmuster mit entsprechender Darstellung des anzuwendenden Korsettdesigns ermöglicht die gezielte und standardisierbare Behandlung unterschiedlicher Krümmungstypen im Korsett.
In diesem dreitägigen Lehrgang werden Sie krümmungsspezifische Korsettdesigns und biomechanischen Korrekturprinzipien erarbeiten, die zuvor im zweitägigen Theorie-Seminar demonstriert wurden.
Jeder Teilnehmende wird an je zwei vorbereiteten Schaummodellen mit typischen Krümmungsmustern die Gipsmodelltechnik und das Korsettdesign umsetzen.
Abschließend wird eine AIS-Patientin vorgestellt, an deren Beispiel die Abläufe der klinischen Untersuchung und der Anprobe eines vorbereiteten Korsettes und die Paßformanalyse dargestellt werden.
Für diesen Kurs empfehlen wir, persönliche Arbeitskleidung für Gipsarbeiten etc. mitzubringen. Die überlicherweise notwendigen Werkzeuge für die Werkstattarbeiten und die persönliche Schutzausrüstung werden gestellt.
Der Besuch des Theorie-Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Bitte weisen Sie dies bei der Anmeldung nach.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Skolioseversorgung
Leitung: Silke Auler
Referent: Manuel Rigo
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.490,00 € zzgl. 310,00 € Materialpauschale

6 BUFA-Bonuspunkte
30 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Schuhzurichtungen: Wirkungsweise und Versorgungstechnik

28. März 2022 (#4457)

Schuhzurichtungen an Konfektionsschuhen finden in der Versorgungspraxis vielfach Anwendung. In diesem Seminar werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Schuhzurichtungen aufgezeigt. Die sich unterscheidenden biomechanischen Wirkungsweisen werden ausgehend von der physiologischen Schrittabwicklung auch in Wechselwirkung auf Knie und Hüftgelenk dargelegt und indikationsbezogen erklärt. Im zweiten Teil werden die Anforderungen an den Konfektionsschuh zur Anbringung einer Schuhzurichtung erarbeitet und die materialspezifischen Auswahlkriterien des erforderlichen Klebers sowie der damit verbundenen Verarbeitungstechniken diskutiert.

Informationen zu Ausführungen, Einsatzgebieten und Grenzen von Therapieschuhen schließen das Seminar ab.
 
Bei der Herstellung von Schuhzurichtungen müssen Handwerksrecht und Leistungsrecht beachtet werden. Die selbstständige Ausübung dieser Tätigkeit zählt als Hauptgewerk zum Orthopädieschuhmacher-Handwerk, als Nebentätigkeit kann auch ein Orthopädietechniker diese Leistung erbringen, wenn Patienten, die mit Einlagen oder Beinorthesen versorgt werden, zusätzlich eine Schuhzurichtung benötigen.

Um Schuhzurichtungen am Konfektionsschuh durch ein Unternehmen der Orthopädietechnik zu erbringen, ist die Eintragung in der Handwerksrolle nach $ 7a HWO für das OST Handwerk, Teiltätigkeit Schuhzurichtungen zu beantragen. Hier ist die Meisterprüfung oder eine vergleichbare Qualifikation erforderlich. Die Kammer prüft und entscheidet, ob die erforderlichen Kenntnisse nachgewiesen werden, oder ob eine Sachkundeprüfung erforderlich ist. Dieses Seminar deckt die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zur werkgerechten Versorgung von Patienten mit Schuhzurichtungen ab. Die Sachkundeprüfung kann an der BUFA ablegt werden.

Die Eintragung in die Handwerksrolle dient dann gegenüber der Präqualifizierungsgesellschaft zur Anerkennung der fachlichen Leitung für die Produktuntergruppe PG 31E.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker sowie Orthopädieschuhtechnikerinnen und Orthopädieschuhtechniker; zur Qualifizierung für die fachliche Leitung in dieser PG ist der Meistertitel erforderlich.
Leitung: Lusger Lastring
Referenten: Eckhard Warnke, N.N.
Teilnehmerzahl: 16 Personen
Lehrgangskosten: 320,00 €

2 BUFA-Bonuspunkte
10 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Versorgung von CP-Patientinnen und CP-Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

30. März bis 1. April 2022 (#4459)

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 690,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Einführung in die Silikonverarbeitung und die Prepregtechnik

8./9. April 2022 (#4507)

Die Silikon- und Prepregtechnik haben ihren festen Platz in der heutigen Hilfsmittelversorgung. Zu Beginn des Seminars werden die theoretischen Grundlagen zum Verständnis der speziellen Eigenschaften der Silikone und der Carbonfasergelage dargestellt.

In den anschließenden praktischen Übungen werden die Gipsmodelle vorbereitet und die Verarbeitung von HTV-Silikonen und die Herstellung von Prepreg-Gelegen durchgeführt. Nach dem Tempern werden die Werkstücke entformt, die kanten bearbeitet und die Ergebnisse diskutiert.

Diese Seminarthemen erwarten Sie:

  • kurze Einführung in die Werkstofftechnologie und die Arbeitstechnik zur Silikonverarbeitung
  • kurze Einführung in die Werkstofftechnologie und die Arbeitstechnik zur Verarbeitung von Faserverbundgelegen
  • Vorbereiten der Modelle
  • Verarbeiten von HTV-Silikon
  • Verarbeiten von Prepreg-Gelagen
  • Tempern
  • Entformung und Kantenbearbeitung
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit kein Umgamg mit Gefahrstoffen

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung mit!

Die Seminarinhalte wurden in Zusammenarbeit mit der Innung Münster festgelegt.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker, Auszubildende und junge Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Elmar Janßen
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 170,00 € zzgl. 30,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
9 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

28./29. April 2022 (#4468)

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Einlagenversorgung: Theorie und Praxis

30. April 2022 (#4471)

Der Fuß hat eine zentrale Aufgabe beim Gehen und Stehen. Um endlich wieder beschwerdefrei gehen zu können, nehmen Patientinnen und Patienten mit Fußproblemen weite Wege in Kauf.
Voraussetzung für eine verantwortungsvolle Einlagenversorgung ist das Wissen über anatomische, pathologische und biomechanische Zusammenhänge des Gesamtkomplexes „Fuß“. Dieses Wissen wird in Theorie und Praxis vermittelt.
Darauf aufbauend werden im weiteren Seminarverlauf verschiedene Einlagentypen sowie Abform- und Fertigungstechniken dargestellt und praktisch nachvollzogen.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen sowie ein Paar Einlagen herstellen und anpassen.

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sanitätshaus, Auszubildende, Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 260,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
10 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Versorgung von CP-Patientinnen und CP-Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

18. bis 20. Mai 2022 (#4478)

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 690,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Sensomotorische Einlagenversorgung

10./11. Juni 2022 (#4484)

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 480,00 € zzgl. 60,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Modul Orthetik Rumpf

20. Juni bis 1. Juli 2022 (#4493)

inkl. Samstag, den 25.06.2022

Dieser Lehrgang bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich gemäß der Orthopädiemechaniker- und Bandagisten-Meisterprüfungsverordnung (OrthBandMstrV) im fachtheoretischen und fachpraktischen Bereich der Rumpforthesenversorgung auf die Meisterprüfung vorzubereiten.

Schwerpunkte der fachtheoretischen Unterrichtsinhalte:

  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Klassische Krankheitsbilder und Indikationen
  • Wirkungsweise von Rumpforthesen
  • Konstruktionsprinzipien von Miedern und Bandagen
  • Biomechanische Grundlagen zur Gestaltung der Rumpforthese
  • Versorgungsbeispiele zu unterstützenden, stabilisierenden und- korrigierenden Orthesen
  • Biomechanik der Kyphose- und Skolioseorthese

Schwerpunkte der fachpraktischen Seminarinhalte:

  • Zustandserhebung
  • Maß-Abform-Technik für fixierende und korrigierende Orthesen
  • Modelltechnik für eine korrigierende Rumpforthese
  • Herstellen einer Orthese
  • Anprobe und Änderungen
  • Überprüfen des Versorgungsergebnisses
  • Maß-Schnitttechnik zur Herstellung eines Kreuzstützmieders
  • Näh-/Fertigung eines Kreuzstützmieders

Eine Vorstellung des individuellen Endergebnisses schließt den Kurs ab. Nach Vorabsprache können eigene Patienten mitgebracht werden.

Leitung: Silke Auler
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.695,00 € zzgl. 140,00 € Materialpauschale Die Modulgebühren sind BAföG förderfähig. Mittagsverpflegung ist in den Gebühren nicht enthalten!

22 BUFA-Bonuspunkte
82 IQZ-Fortbildungspunkte

Zur Anmeldung


Gelaufene Seminare / Workshops

Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker (teilweise online)

27. November bis 3. Dezember 2021

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Modul Beinorthetik

15. bis 26. November 2021

Dieser Lehrgang bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich gemäß der Orthopädiemechaniker- und Bandagisten-Meisterprüfungsverordnung (OrthBandMstrV) im fachtheoretischen und fachpraktischen Bereich der Beinorthesen-Versorgung auf die Meisterprüfung vorzubereiten.
Schwerpunkte der fachtheoretischen Unterrichtsinhalte:

  • Grundlagen der Anatomie
  • Typische Indikationen
  • Wirkungsweise von Beinorthesen
  • Biomechanische Überlegungen zur Gestaltung von Beinorthesen
  • Versorgungsbeispiele aus allen relevanten Teilbereichen
  • Bewertung konfektionierter Orthesen

Schwerpunkte der fachpraktischen Inhalte:

  • selbstständige, versorgungsbezogene Patientinnen- und Patientenuntersuchungen
  • Versorgungsplanung auf der Grundlage biomechanischer Überlegungen
  • Gipsabdruck in 3-Stufen-Technik
  • Modelltechnik
  • Herstellen einer Klarsichtorthese
  • Anprobe mit Analyse von Passform und Funktion
  • Optimierung der Klarsichtorthese an der Patientin oder am Patienten
  • Hinweise zur Fertigstellung in Faserverbundtechnik

Bitte beachten Sie, dass es bei dieser Veranstaltung keine Mittagsverpflegung gibt.

Zielgruppe: Gesellinnen und Gesellen, die sich auf die Meisterprüfung vorbereiten, junge Meisterinnen und Meister, die sich in dieses Fachgebiet einarbeiten, Gesellinnen und Gesellen, die ihre Kenntnisse und Fertigkeiten aktualisieren und vertiefen wollen
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.615,00 € zzgl. 160,00 € Materialpauschale

20 BUFA-Bonuspunkte
100 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Das 3D-Rigo-Chêneau-Korsett – Praxisseminar

21. bis 23. Oktober 2021

Das Chêneau-Korsett gehört in die Reihe der Standard-Versorgungen in der konservativen Therapie der Skoliosekorrektur. Im Laufe der Jahre hat sich diese Korsettkonstruktion wesentlich weiterentwickelt und verändert. Manuel Rigo (Barcelona) hat eine Klassifizierung der Krümmungsmuster der idiopathischen Skoliose erstellt und die Korrekturprinzipien standardisiert.
In diesem dreitägigen Lehrgang werden Sie die Klassifizierung, die Korrekturprinzipien und die Arbeitstechnik umsetzen, die zuvor im zweitägigen Theorie-Seminar dargestellt wurden.
Die Teilnehmenden werden an der Patientin oder am Patienten die Maß-Abform-Technik, die Gipsmodelltechnik und die Herstellung
der Orthesen bis zur Anprobe und Paßformanalyse durchführen.
Es besteht die Möglichkeit, eigene Patientinnen oder Patienten zu diesem Seminar mitzubringen. Geben Sie in diesem Fall bitte bei Ihrer Anmeldung das Alter, den Cobb-Winkel und die bisherige Therapie an und bringen zum Seminar unbedingt Röntgenbilder (nicht älter als ein Jahr) mit.
Der Besuch des Theorie-Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Bitte weisen Sie dies bei der Anmeldung nach.

Für diesen Kurs empfehlen wir, persönliche Arbeitskleidung für Gipsarbeiten etc. mitzubringen. Die überlicherweise notwendigen Werkzeuge für die Werkstattarbeiten und die persönliche Schutzausrüstung werden gestellt.

Es ist möglich und sinnvoll, zu diesem Seminar einen eigenen Patienten mitzubringen.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Skolioseversorgung
Leitung: Silke Auler
Referent: Manuel Rigo
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.420,00 € zzgl. 310,00 € Materialpauschale

6 BUFA-Bonuspunkte
30 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Einlagenversorgung: Theorie und Praxis

16. Oktober 2021

Der Fuß hat eine zentrale Aufgabe beim Gehen und Stehen. Um endlich wieder beschwerdefrei gehen zu können, nehmen Patientinnen und Patienten mit Fußproblemen weite Wege in Kauf.
Voraussetzung für eine verantwortungsvolle Einlagenversorgung ist das Wissen über anatomische, pathologische und biomechanische Zusammenhänge des Gesamtkomplexes „Fuß“. Dieses Wissen wird in Theorie und Praxis vermittelt.
Darauf aufbauend werden im weiteren Seminarverlauf verschiedene Einlagentypen sowie Abform- und Fertigungstechniken dargestellt und praktisch nachvollzogen.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen sowie ein Paar Einlagen herstellen und anpassen.

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sanitätshaus, Auszubildende, Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 240,00 € zzgl. 35,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
10 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

14./15. Oktober 2021

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Versorgung von CP-Patientinnen und -Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

1. bis 3. September 2021

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 680,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Modul Orthetik Rumpf

14. bis 25. Juni 2021

Dieser Lehrgang bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich gemäß der Orthopädiemechaniker- und Bandagisten-Meisterprüfungsverordnung (OrthBandMstrV) im fachtheoretischen und fachpraktischen Bereich der Rumpforthesenversorgung auf die Meisterprüfung vorzubereiten.

Schwerpunkte der fachtheoretischen Unterrichtsinhalte:

  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Klassische Krankheitsbilder und Indikationen
  • Wirkungsweise von Rumpforthesen
  • Konstruktionsprinzipien von Miedern und Bandagen
  • Biomechanische Grundlagen zur Gestaltung der Rumpforthese
  • Versorgungsbeispiele zu unterstützenden, stabilisierenden und- korrigierenden Orthesen
  • Biomechanik der Kyphose- und Skolioseorthese

Schwerpunkte der fachpraktischen Seminarinhalte:

  • Zustandserhebung
  • Maß-Abform-Technik für fixierende und korrigierende Orthesen
  • Modelltechnik für eine korrigierende Rumpforthese
  • Herstellen einer Orthese
  • Anprobe und Änderungen
  • Überprüfen des Versorgungsergebnisses
  • Maß-Schnitttechnik zur Herstellung eines Kreuzstützmieders
  • Näh-/Fertigung eines Kreuzstützmieders

Eine Vorstellung des individuellen Endergebnisses schließt den Kurs ab. Nach Vorabsprache können eigene Patienten mitgebracht werden.

Leitung: Silke Auler
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 1.615,00 € zzgl. 140,00 € Materialpauschale

22 BUFA-Bonuspunkte
82 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Diabetes-Unterschenkel-Orthese

31. Mai bis 1. Juni 2021

Höhergradige Deformitäten, großflächige Ulzerationen oder floride Charcot-Füße bei der Diabetikerin oder beim Diabetiker erfordern eine unterschenkelhohe Hilfsmittelversorgung. Neben konfektionierten Walkern oder dem TCC kommen auch Rahmen- oder Schalenorthesen zum Einsatz.
Im Seminar wird nach einer theoretischen Einführung über die Zweckmäßigkeit der unterschiedlichen Hilfsmittelversorgungen die Praxis vom Gipsabdruck bis zur Anprobe vermittelt. Dazu erstellen die Teilnehmenden gegenseitig Gipsmodelle, über die eine Gießharzorthese gefertigt wird.
Die so entstandene Orthese wird in der Anprobe optimiert.

Bitte bringen Sie Arbeitskleidung mit!

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Diabetes-Zertifikat
Leitung: Ludger Lastring
Referenten: Dr. Armin Koller, Michael Damer
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 510,00 € zzgl. 145,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
20 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Versorgung von CP-Patientinnen und -Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

5. bis 7. Mai 2021

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 680,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker (teilweise online)

10. bis 16. April 2021

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Sensomotorische Einlagenversorgung (teilweise online)

9./10. April 2021

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 420,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker (teilweise online)

6. bis 12. März 2021

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Versorgung von CP-Patientinnen und -Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

3. bis 5. März 2021

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 680,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Einlagenversorgung: Theorie und Praxis

5. Dezember 2020

Der Fuß hat eine zentrale Aufgabe beim Gehen und Stehen. Um endlich wieder beschwerdefrei gehen zu können, nehmen Patientinnen und Patienten mit Fußproblemen weite Wege in Kauf.
Voraussetzung für eine verantwortungsvolle Einlagenversorgung ist das Wissen über anatomische, pathologische und biomechanische Zusammenhänge des Gesamtkomplexes „Fuß“. Dieses Wissen wird in Theorie und Praxis vermittelt.
Darauf aufbauend werden im weiteren Seminarverlauf verschiedene Einlagentypen sowie Abform- und Fertigungstechniken dargestellt und praktisch nachvollzogen.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen sowie ein Paar Einlagen herstellen und anpassen.

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sanitätshaus, Auszubildende, Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 230,00 € zzgl. 35,00 € Materialpauschale

2 BUFA-Bonuspunkte
10 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

25. bis 27. November 2020

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Versorgung von CP-Patientinnen und -Patienten mit Unterschenkelorthesen: Basislehrgang

18. bis 20. November 2020

Beginn: 12:00 Uhr

Das Krankheitsbild der Cerebralparese stellt sich in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen dar. Die Vielschichtigkeit der Erkrankung macht eine differenzierte Analyse der Ist-Situation erforderlich. Darauf aufbauend muss in Abstimmung mit der Ärztin oder dem Arzt und/oder der Therapeutin oder dem Therapeuten das Versorgungsziel definiert und dieses dann in der Orthesenkonstruktion verwirklicht werden.
Das Seminar vermittelt ein Verständnis für die funktionelle Anatomie der unteren Extremität und die Anforderungen, die sich aus der individuellen Pathologie für die Versorgung ergeben. Des Weiteren werden die Auswirkungen verschiedener Lähmungsbilder auf das Gangbild erläutert und die Möglichkeiten der Gangbildverbesserung durch orthetische Hilfsmittel dargestellt.
In einer Probeversorgung, die die Teilnehmenden gegenseitig anfertigen, können Gangbildveränderungen durch unterschiedliche Konstruktionsmerkmale selbst erfahren werden und somit das Verständnis für die Wirkungsweise der Orthesen vertieft werden.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker
Leitung: Ludger Lastring
Referent: Klaus Happes
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Lehrgangskosten: 660,00 € zzgl. 130,00 € Materialpauschale

5 BUFA-Bonuspunkte
26 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Sensomotorische Einlagenversorgung

13./14. November 2020

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 420,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Sensomotorische Einlagenversorgung

9./10. Oktober 2020

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 420,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

22. bis 28. August 2020

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Sensomotorische Einlagenversorgung

26./27. Juni 2020

Beginn: 12:00 Uhr

Aktuelle Konzepte der Einlagenversorgung – im Besonderen bei Kindern – berücksichtigen nicht nur passiv wirkende biomechanische Aspekte sondern beziehen die aktive muskuläre Steuerung mit ein. Über gezielte Hemmung oder Bahnung einzelner Muskeln sollen Dysbalancen ausgeglichen werden. Die Wirkung dieser Einlagen beschränkt sich also nicht nur auf die Fußstellung, sondern die gesamte Körperhaltung und Bewegungssteuerung werden beeinflusst.
Das Seminar vermittelt neben dem erforderlichen Grundwissen über sensomotorische Bewegungssteuerung einen Überblick über praktische Versorgungsmöglichkeiten, die im Selbstversuch erfahrbar gemacht werden.
In den praktischen Seminarsequenzen werden die Teilnehmenden die Füße gegenseitig untersuchen und selber Einlagen herstellen.

Bitte bringen Sie Schuhe mit, in die die losen Einlagen eingepasst werden können.

Zielgruppe: Auszubildende und Gesellinnen und Gesellen
Leitung: Matthias Schmitt
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Lehrgangskosten: 420,00 € zzgl. 55,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
16 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210


Qualitätssicherungsseminar: Anfertigung von diabetesadaptierten Fußbettungen durch Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker

4./5. Juni 2020

Das Schmerzempfinden als Warnsignal fehlt bei diabetischer Neuropathie. Überlastungen einzelner Fußbereiche und Passformmängel einer bettenden Fußversorgung werden daher nicht wahrgenommen. Die Versorgung erfordert somit große Sorgfalt und Fachwissen. Im Seminar werden sowohl die medizinischen Besonderheiten als auch die orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten bei verschiedenen Ausprägungen dieses Krankheitsbildes dargestellt. Biomechanische Zusammenhänge, Materialtechnik und Wechselwirkungen zwischen Fußversorgung und Schuh bilden weitere Schwerpunkte.
Im Praxisteil wird die Maß-Abform-Technik von den Teilnehmenden an der Patientin oder am Patienten nachvollzogen und eine Fußversorgung erstellt. Anprobe und Fehleranalyse mittels Fußdruckmessung vertiefen die Kenntnisse.
Die Teilnehmenden und der entsendende Betrieb erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das in vielen Verträgen geforderte Qualitätssicherungszertifikat des BIV OT.
Dieses Seminar entspricht den Inhalten der Diabetes-Zertifizierungsseminare der Orthopädie-Schuhtechnik Teil 1 bis 4 (a – d).
Bitte prüfen Sie vor Anmeldung die Anforderungen, die in Ihren Leistungsbeschreibungen/Lieferverträgen festgelegt sind.

Zielgruppe: Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker mit Erfahrung in der Fußversorgung. Für die fachliche Leitung ist die Meisterqualifikation erforderlich.
Leitung: Ludger Lastring
Teilnehmerzahl: 12 Personen
Lehrgangskosten: 630,00 € zzgl. 65,00 € Materialpauschale

4 BUFA-Bonuspunkte
18 IQZ-Fortbildungspunkte

Neue Termine: seminare@ot-bufa.de oder Tel. 0231-5591-210