Bachelor-Studienangebot der Orthopädie- und Rehabilitationstechnik (Bachelor of Engineering)

Allgemeines

Im Rahmen des Studiums zum Bachelor der Orthopädie- und Rehabilitationstechnik werden die bestehenden Inhalte des Meisterberufsbildes um medizinisch-ingenieurswissenschaftliche Schwerpunkte erweitert. Das praxisintegrierte Konzept baut auf der Gesellenprüfung auf und ermöglicht eine strukturierte Verknüpfung zwischen versorgungsspezifischen Kompetenzen und ingenieurwissenschaftlichem Studium.

Struktur des Studiengangs

Der Bachelor of Engineering umfasst ein 6-semestriges Studium (180 ECTS). Die Präsenzzeiten werden im 1., 2., 3. und 6. Semester auf 2-3 Module begrenzt, sodass der Wissenstransfer in die Versorgungspraxis bereits von Beginn an gefördert wird. Der BUFA-Meisterlehrgang ist im 2. und 4. Semester integraler Bestandteil des Studienprogramms. Im 5. Semester umfasst das Studienprogramm die Grundlagenmodule (Prothetik, Orthethik, Rehatechnik). Besteht das Ziel, die Meisterprüfung ebenfalls abzulegen, können die Vertiefungsmodule zusätzlich belegt werden.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum Orthopädietechnik-Gesellen (Notendurchschnitt mind. 2,5).
  • Hochschulzugangsberechtigung; für Studienbewerber mit beruflicher Qualifikation (Geselle/Meister) gelten Sonderregelungen.
  • Prüfungsleistungen von Orthopädietechnikmeistern werden anerkannt. Die Festlegung erfolgt im Aufnahmegespräch.
  • Studierende aus dem Ausland müssen äquivalente Abschlüsse nachweisen. (siehe auch: http://www.fh-dortmund.de/de/studint/interStudint/Bewerbung.php)
  • Aufgrund der Praxisintegration ist der Nachweis eines bestehenden Arbeits-/Praktikumsverhältnisses mit einem Orthopädietechnik-Unternehmen erforderlich.

Studieninhalte

Das Studium ist modular gegliedert:

Prüf.-
Nr.
Bezeichnung CP SWS Studienort Sem CP
V/SV+Ü+P Σ
BP1 Medizinisch-therapeutische Grundlagen 1 6 4 +2 +0 6 V:BUFA
Ü:OTW
1. 30
BP2 Biomechanik / Grundlagen 6 4 +2 +0 6 BUFA
BP3 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten 6 4 +2 +0 6 BUFA
BP4 Semesterarbeit 1 12 1 +1 +6 8 V:BUFA
Ü:OTW
P:OTW
BP5 Rechnungswesen und Controlling 6 4 +2 +0 6 BUFA 2. 30
BP6 Grundlagen BWL 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP7 Arbeitspädagogik 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP8 Semesterarbeit 2 8 1 +1 +4 6 V:BUFA
Ü:OTW
P:OTW
BP9 Natur- und ingenieurwissenschaftliche
Grundlagen
6 4 +2 +0 6 BUFA 3. 30
BP10 Messtechnik 1 6 4 +2 +0 6 V:BUFA
Ü:OTW
BP11 Biomechanik /Gelenke 6 4 +2 +0 6 BUFA
BP12 Semesterarbeit 3 12 1 +1 +6 8 V:BUFA
Ü:OTW
P:OTW
BP13 Medizinisch-therapeutische Grundlagen 2 6 4 +2 +0 6 BUFA 4. 30
BP14 Orthesen/Bandagen 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP15 Prothesen 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP16 Reha/Sitzschalen 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP17 Orthesenversorgung 8 4 +2 +0 6 BUFA 5. 30
BP18 Prothesenversorgung 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP19 Rehatechnik 8 4 +2 +0 6 BUFA
BP20 Messtechnik 2 6 4 +2 +0 6 V:BUFA
Ü:OTW
BP21 Grundlagen Steuerungstechnik und Signalverarbeitung 6 4 +2 +0 6 BUFA 6. 30
BP22 Semesterarbeit 4 9 1 +4 +0 5 V:BUFA
Ü:OTW
BT Bachelor-Thesis & Kolloquium 15 15
Σ 150 Σ 180

Studienverlaufsplan Bachelor-Studium Orthopädieingenieur

CP = Credit Point (1 CP = 30 Std. Workload), SWS = Semesterwochenstunden, V = Vorlesung, SV = Seminaristische Vorlesung, Ü = Übung, , P = Praktikum, Sem = Semester

Studienort:

BUFA = Bundesfachschule für Orthopädie-Technik
OTW = Orthopädie-Technik-Werkstatt in regelmäßiger Begleitung durch Lehrbeauftragte und strukturierter Betreuung durch die Dozenten

Besonderheiten
Der Bachelor-Abschluss in Orthopädie- und Rehabilitationstechnik kann auf Antrag als Teil 2, 3 und 4 der Meisterprüfung im Orthopädietechnikerhandwerk anerkannt werden. Im Anschluss an den Bachelor-Abschluss kann der Teil 1 der Meisterprüfung abgelegt werden.