BUFA-Seminare

Nancy-Hylton-Workshop Grundlagen der Einlagenherstellung - Teil 1 Zurück

Info

Seminar­nummer: 3955

Beginn: 27.05.2019

Ende: 28.05.2019

Kategorie: Praxisorientierte Veranstaltung

IQZ Kategorie: Orthetik

Leitung: Detlef Kokegei

Teilnehmer­zahl: 12

IQZ-Punkte: 20

Punkte für Prüfung: 0

Punkte für Workshop: 0

Zusätzliche Kosten:
720,00 € zzgl. 95,00 € Materialpauschale für Teams
390,00 € zzgl. 37,50 € Materialpauschale für Einzelteilnehmer

Kurz­beschrei­bung:

Die Behandlung von Haltungs- und Bewegungsdefiziten bei den motorisch und wahrnehmungsgestörten Patienten erfordert sehr genaue Kenntnisse...

Beschrei­bung:

Die Behandlung von Haltungs- und Bewegungsdefiziten bei den motorisch und wahrnehmungsgestörten Patientinnen und Patienten erfordert sehr genaue Kenntnisse der motorischen und neurologischen Zusammenhänge und Erfahrung in der individuellen Anwendung der Prinzipien. Um den Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, diesen Erfahrungsschatz aufzubauen, besteht das Seminar aus zwei Teilen: dem Grundlagen-Workshop mit dem Schwerpunkt der Einführung in die sensomotorische Versorgung und der Einlagenherstellung (Teil 1) sowie dem Workshop zur Orthesenherstellung (Teil 2). Im Grundlagen-Workshop (Teil 1 ist unabhängig vom Teil 2 einzeln buchbar) werden die Versorgungs- und Therapiemöglichkeiten zerebralgestörter Kinder mit dem Orthesenkonzept vorgestellt. Der theoretische und praktische Hintergrund des Konzeptes und des Therapieverlaufs werden durch PowerPoint-Präsentationen, Videos sowie Patientinnen- und Patientendemonstrationen vermittelt. Dabei sollen die Wirkung der dynamischen Einlagen (Fußorthesen DFO) auf die Tonus- und Bewegungskontrolle, Balance und Stabilität sowie das sensorische System erläutert und in der Praxis vertieft werden. Die Teilnehmenden werden die erarbeiteten Erkenntnisse durch die praktische Umsetzung dieses ersten Teils nach der Patientinnen- und Patientendemonstration zunächst an sich ausprobieren und Pelites herstellen. Einlagen und Orthesen sind nur ein Teil der Behandlung und werden von Frau Hylton als „Therapiewerkzeuge“ bezeichnet und so gibt sie im Laufe des Workshops immer wieder Praxishinweise zur physiotherapeutischen Behandlung.

4 BUFA-Bonuspunkte

Zielgruppe:
Orthopädietechnikerinnen und Orthopädietechniker, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, die sich in die Versorgung nach Nancy Hylton einarbeiten wollen

Referenten:
Nancy Hylton, Undine Deus