BUFA-Seminare

Rehafachberaterinnen und Rehafachberater: Modularer Bufa-Qualifizierungskurs – Grundblock Zurück

Info

Seminar­nummer: 4009

Beginn: 07.10.2019

Ende: 18.10.2019

Kategorie: Theorie

IQZ Kategorie: Reha-Handelsware, Mobilitätshilfen, Home Care

Leitung: Norbert Stockmann

Teilnehmer­zahl: 12

IQZ-Punkte: 78

Punkte für Prüfung: 2

Punkte für Workshop: 0

Preise

Lehrgangs­kosten: 1.635,00 EUR

Kurz­beschrei­bung:

Im Reha- und Homecare-Fachhandel erwarten die Kundinnen und Kunden qualifizierte Fachberatung...

Beschrei­bung:

Im Reha- und Homecare-Fachhandel erwarten die Kundinnen und Kunden qualifizierte Fachberatung. Fachberatung setzt Wissen voraus und genau dort setzt der Qualifizierungskurs zur Rehafachberaterin und zum Rehafachberater an. Umfassendes, praxisorientiertes Wissen von medizinischen Grundlagen, rechtlichen Bestimmungen, Produktkunde bis hin zur praktischen Hilfsmittelauswahl für die Anwenderin und den Anwender ist modular gegliedert.
Eine individuelle Modulauswahl nach eigenen Vorkenntnissen und persönlichem Bedarf ist möglich. Wird ein Abschlusszeugnis angestrebt, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein und bestimmte Module belegt werden. Der GKV-Spitzenverband hat die Weiterbildung Rehafachberaterin/Rehafachberater als eigenständige Qualifikation in die Empfehlungen nach § 126 Abs. 1 Satz 3 SGB V (Präqualifizierung) aufgenommen.
Mit erfolgreichem Abschluss zur Rehafachberaterin bzw. zum Rehafachberater (Abschlusszeugnis über die Leistungen in allen drei Teilen) werden die GKV-Präqualifizierungsbedingen für die fachliche Leitung in den folgenden Produktgruppen erfüllt: 04 A, 04 B, 10 A, 10 B, 18 A, 18 B, 19 A, 19 B8, 22 A8, 22 B8, 28 A, 32 A, 32 B, 33 A.

Ziel:
Rehafachberaterinnen und Rehafachberater spezialisieren sich für die Kundenbetreuung und die qualifizierte Beratung im Bereich Rehatechnik, sie bilden die Schnittstelle zwischen Patientin und Patient, Fachhandel und therapeutischem Umfeld.

Eingangsvoraussetzungen:

  • Mitarbeitende in Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Sanitätshäusern, Reha-Fachbetrieben
  • Zweijährige Erfahrung in diesem Bereich (Vorqualifikation kann durch Nachweis von Schulungszertifikaten anerkannt werden)
  • Ergotherapeuteninnen und Ergotherapeuten, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Pflege-Mitarbeitende mit zweijähriger Erfahrung im Bereich Reha

Bitte legen Sie die entsprechenden Nachweise vor!

Lehrgangsstruktur:

  • Grundblock (zwei Wochen)
  • Spezialisierungsblöcke:

- Medizin und Therapie (zwei Wochen)
- Technik und Recht (zwei Wochen)

Die Module:
Medizinisches Basiswissen (allgemeiner Teil)
Medizinisches Basiswissen Pathologie/ Orthopädie
Rechtliche Grundlagen
Beratung und Dienstleistung
Mobilitätshilfen (manueller Rollstuhl)
Mobilitätshilfen (technische Indikation)
Mobilitätshilfen (E-Rollstühle)
Therapie- und ADL-Hilfen
Basiswissen zu Begleittherapien
Lifestyle

Lehrgangsinhalte - Grundblock:
Modul: Med. Basiswissen (allgemeiner Teil)

  • Biomechanik, Sensomotorik
  • funktionelle Anatomie
  • Biologie/Physiologie
  • Pathologie
  • ICF-System, Teilhabe, allgemeine Therapieziele

Modul: Beratung und Dienstleistung

  • allgemeine Verkaufstechniken
  • Grundlagen des Beratungsgesprächs
  • Umgang mit Kritik und Reklamationen
  • Grundlagen und Ziele des Qualitätsmanagement

Modul: Mobilitätshilfen (manueller Rollstuhl)

  • Fahrzeugphysik des Rollstuhls
  • Grundlagen des Sitzens und Positionierens
  • Rollstuhlspezifisches Sitzen und Positionieren
  • Rollstuhlbemaßung
  • Rollstuhltraining zur Selbsterfahrung

Prüfungen: Zwischenprüfung am Ende des Grundblocks

20 BUFA-Bonuspunkte

Zielgruppe:
Fachkräfte in der Rehatechnik