BUFA-Seminare

Fortbildung zur Gefährdungsbeurteilung und Umgang mit Gefahrstoffen in der Orthopädietechnik Zurück

Info

Seminar­nummer: 4281

Beginn: 12.06.2021

Ende: 12.06.2021

Kategorie: Theorie

IQZ Kategorie: Management

Leitung: Dipl.-Ing. Hans-Dieter Winkler

Teilnehmer­zahl: 25

IQZ-Punkte: 5

Punkte für Prüfung: 0

Punkte für Workshop: 0

Kurz­beschrei­bung:

Ziel: Der Unternehmer oder Beauftragte soll in der Lage sein, die Gefährdungsbeurteilung für den Umgang mit Gefahrstoffen durchzuführen...

Beschrei­bung:

Nach den Richtlinien der Berufsgenossenschaft (BG ETEM) müssen Teilnehmer des Unternehmermodells nach fünf Jahren ihre Kenntnisse im Bereich Arbeitssicherheit auffrischen. Für alle, die das Grund- und Aufbauseminar besucht haben, bieten wir ein Fortbildungsseminar zum Thema Gefährdungsbeurteilung und Gefahrstoffe an. Häufige Arbeitsunfälle und -ausfälle entstehen durch nicht richtiges Erkennen und der Handhabung von Gefahrstoffen. Entsprechende Prävention kann Unfälle und Folgeschäden verhindern.

Themen:

  • Allgemeine Gefährdungsbeurteilung
  • Rechtssichere Beurteilung der Gefährdungen und deren Dokumentation.
  • Notwendige Maßnahmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz.
  • Praktische Umsetzung
  • Gefährdungsbeurteilung mit der CD 3 der BGETEM
  • Gefahrstoffe
  • Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
  • Einführung in das Gefahrstoffrecht, GHS
  • Pflichten des Arbeitgebers
  • Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung

Branchenspezifische Beispiele für die Gefährdungsbeurteilung in der Praxis

  • Mindestschutzmaßnahmen
  • Betriebsanweisung und Unterweisung
  • Technische Schutzmaßnahmen
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Hautschutz
  • Lagerung und Transport von Gefahrstoffen
  • Arbeitsmedizinische Aspekte beim Umgang mit Gefahrstoffen

Ziel: Die Unternehmerin bzw. der Unternehmer oder Beauftragte soll in der Lage sein, die Gefährdungsbeurteilung für den Umgang mit Gefahrstoffen durchzuführen, die Gefahrstoffe richtig einzustufen und die Mitarbeitenden zu schützen.

Die Lehrgangsgebühr wird bei nachgewiesener BG ETEM-Mitgliedschaft durch die BG übernommen. Jeder teilnehmende Betrieb erhält von der BG ETEM eine pauschale Aufwandsentschädigung von 50,00 €. Betriebe, die nicht der BG ETEM angehören, zahlen eine Gebühr von 280,00 €.

Zielgruppe:
Unternehmer (Teilnehmer aus Grund- und Aufbauseminar)