Auszeichnungen

Die Bundesfachschule verleiht im Zusammenwirken mit dem Vorstand der D.H. Heijne-Stichting, Amsterdam den Förderpreis der D.H. Heijne-Stichting.

Der Preis wurde von der D.H. Heijne-Stichting, Amsterdam gestiftet und ist mit einem
Preisgeld von 1.000,00 Euro dotiert.
Der Preis wird jährlich verliehen und der/dem besten Absolventin/en der Bundesfachschule
zuerkannt.

Die Preiskommission setzt sich aus den Mitgliedern des BUFA-Lehrerkollegiums zusammen.
Die Koordination obliegt dem Direktor der Bundesfachschule. Die Kommission schlägt aus
dem Kreis der Absolventen des Abschlussjahrganges den Preisträger vor. Dabei prüft die
Jury folgende Kriterien:

  • Gesamtleistung
  • Leistung in der klinischen Praxis
  • Ergebnis der Hausarbeit
  • Zusätzliche Leistungen

Die D. H. Heijne-Stichting hat einen weiteren Preis, den Healthcare-Engineering-Award, für die beste Patientenversorgung gestiftet.

Dieser Preis wird an Absolventen der Bundesfachschule verliehen, die in der praktischen Versorgung ihrer Meisterpatienten

  • ein herausragendes, innovatives technologisches Verfahren entwickelt,
  • ein hochfunktionales Versorgungsergebnis erzielt und/oder
  • ein kreatives, individualisiertes Versorgungskonzept verwirklicht haben.

Der Healthcare-Engineering-Award ist mit einem Preisgeld von 500,00 Euro dotiert. Die Preiskommission schlägt der D.H. Heijne-Stichting die Preisträger vor.

Über die Verleihung der Preise entscheidet der Vorstand der D.H. Heijne-Stichting.

Die Verleihung erfolgt anlässlich der Meisterfeier des Orthopädietechnikerhandwerks der Handwerkskammer Dortmund in der Bundesfachschule.

Die D.H. Heijne-Stichting wurde vom Gründer der Fa. Basko-Healthcare gestiftet. Sie hat das Ziel, hervorragende wissenschaftliche und soziale Leistungen im Bereich der Rehabilitation von Menschen mit Beeinträchtigung zu fördern. Die Stiftung wird von der Geschäftsführung der Fa. Basko-Healthcare, Amsterdam verwaltet.